Referenzen

Milchviehanlage für 320 Kühe

Im Landkreis Schwäbisch Hall entstand in der Zeit von Juli 2011 bis Dezember 2012 ein großer, zweiteiliger Stallkomplex, zu dem drei Fahrsilos mit jeweils 2000 m², ein Güllekeller mit 800 m³ und zwei Güllegruben mit jeweils 1500 m³ gehören.

Im Stall stehen derzeit 320 Kühe und 220 Stück weibliches Jungvieh.
Gemolken wird an einem Doppel -20er -Melkstand Side by side.
Die durchschnittliche Milchleistung beträgt 8800 kg pro Kuh und Jahr.

Zu diesem Stallbau-Projekt lieferten wir die bewährten BK-Liegeboxen, das Selbstfanggitter FUTURA, Abtrennungen sowie Tränken und Viehputzgeräte.

Die Kühe fühlen sich in der KRISTEN BK-Box sehr wohl und liegen täglich mehr als 10 Stunden. Während dieser Zeit sind sie mit Wiederkauen und der Milcherzeugung beschäftigt. Die Kuh legt sich deshalb gerne in die BK-Box, weil sie darin optimal aufstehen kann. Der freie Kopfraum mit der beweglichen Nackenkette und dem seitlich nachgebenden Holztrennbügel ermöglicht dem Tier ein ungehindertes Aufstehen. Die Kühe liegen gerade und hinten an der Kotschwelle.

Das KRISTEN Selbstfanggitter FUTURA ist extrem leise.  Das leise Gitter ermöglicht Untersuchungen der ganzen Herde ohne Stress durch dauerndes Klappern.  Das ist sehr angenehm für Mensch und Tier. Beim Einsatz eines KRISTEN Selbstfanggitters FUTURA im ganzen Stall können auch rangniedrigere  Tiere genügend Futter aufnehmen. Die einfache Einzelauslösung und Einzeleinsperrung gewährleisten  eine schnelle Handhabung in der Praxis. Für mehr Komfort steht jeder der vier Leistungsgruppen eine Viehbürste zur Verfügung.

Bei der Planung und beim Bau dieses Milchviehstalls wurde großer Wert darauf gelegt, dass direkt vom Melkstand selektiert werden kann und Behandlungen somit vereinfacht werden. Außerdem entstand ein großzügiger Abkalbebereich mit 100-Tage-Gruppe. Diese Ideen konnte durch eine gut durchdachte Raumteilung mit einfachen Triebwegen realisiert werden. Die verschiedenen Abtrennungen teilen diese Wege optimal auf. Positive Aspekte sind die Arbeitszeitersparnis durch gut durchdachte und einfache Triebwege und die leichte Organisation mehrerer Leistungsgruppen.

Dieses gelungene Projekt zeigt: Milchviehhaltung mit Qualität zu modernisieren ist eine nachhaltige Investition in die Zukunft.