Referenzen

Großer Biobetrieb in Nordpolen

Dieses interessante Projekt konnten wir komplett realisieren. Unsere Aufgabe war es, die Anlage unter Einbeziehung der drei Gegebenheiten Melkstand, Futtertisch und Güllegrube zu planen und zu bauen. Die Einhaltung der EU-Normen für Biobetriebe spielte eine besondere Rolle.

Planung:
Bei der Planung wurde berücksichtigt, dass es sich um eine Herde mit behornten Tieren handelt. Der Kunde betreibt eine intensive Zucht und wünschte eine Konstruktion, bei der jeder Herde á 100 Kühen drei Zuchtbullen zur Verfügung stehen. Wir haben uns bei der Planung und Realisierung für ein Bauwerk bestehend aus mehreren Gebäuden mit integrierten Laufhöfen entschieden. Die Bullenhaltung des Betriebs ist als Besonderheit zu sehen. Jeder Bulle verfügt über einen eigenen Bereich mit Auslauf und Strohbereich. Diese Lösung entspricht den EU-Richtlinien. So kann jede Kuh zu einem separaten Bullen geführt werden. Als zweite Besonderheit gilt die Aufteilung des Mistes. Im Liegeboxenbereich fällt Fest-Mist und im Fressbereich Gülle an.

Realisierung:
Als Konstruktion wurde der Kristen-BK-Dachboxen-Stall mit Schieberanlagen und Windnetzen an den Seiten gewählt. Die gesamte Anlage besteht aus fünf Gebäuden, drei Güllegruben und einer Zisterne. Darunter sind drei BK-Dachboxenställe für Großvieh, ein 2-Fuß-Futtertischstall für Großvieh und eine kombinierte Halle mit einem Futtertisch für Großvieh und Tiefstreu für Jungvieh. Ein schon bestehender 2-Fuß-Futtertisch wurde verlängert und mit einem Jungviehbock zu einem einreihigen Jungviehstall erweitert. Insgesamt hält der Bauherr heute rund 360 Milchkühe, 300 Rinder und 16 Deckbullen. Nach Fertigstellung der Gebäude wurde während des laufenden Betriebs der Melkstand umgebaut.